Zucht

Bei einem zur Zucht eingesetzten Hund muss ich überzeugt sein, dass die Gesundheit, der Charakter und die Leistung des Hundes in Ordnung sind.
Diesen hohen Ansprüchen genügen nur wenige Hunde - das war schon bei den Terrier- und den Brackenwürfen so und setzt sich bei den Deutsch Langhaar fort. Nicht alles ist planbar - ein Teil bleibt der Natur überlassen - und es ist ein ganz Teil Glück dabei.

 

Bei der Auswahl des Deckrüden vertrauen wir den Empfehlungen unseres Zuchtwarts. Wenn dann noch die eigenen Recherchen zum Rüden und seinem Umfeld passen, ist die Wahl getroffen.

 

Für die Jagd bevorzuge ich die kleineren Hunde, was auch die Entscheidung für den Zuchtrüden mitbestimmt.

 

Im Spätherbst 2021 planen wir einen letzten Wurf mit Indra.

Das ist noch lange hin und es kommt hoffentlich keine Krankheit, kein Auto oder eine Sau dazwischen. 
Schon jetzt halten wir nach einem Schimmelrüden Ausschau, denn es soll diesmal ein reiner Schimmelwurf werden.

Wir haben wunderschöne sehr dunkle Braune gezogen, aber ich halte die Schimmel für deutlich sichtbarer im Alltag und auf der Jagd.

 

B-Wurf aus Indra vom Fliethbachtal und Sami vom Schatzrain vom 13.04.2020, gew. 4/4

Beo vom Spessart
"Neo hat sich schon am ersten Tag bei uns eingelebt und war nach einer erstaunlich kurzen Zeit stubenrein.

 

Neben seinem hervorragenden Sozialverhalten  beeindruckt vor allem seine große Gehorsamkeit und die schnelle Auffassungsgabe.

Obwohl ich Erstführer bin, gilt Neo im Hundekurs als Klassenstreber, da er bereits nach wenigen Wiederholungen Übungen versteht und umsetzt.

Jetzt, mit 7 Monaten lässt er sich selbst aus leidenschaftlichem Spiel zuverlässig abrufen. Auch der Apport klappt sehr gut. Erst letztes Wochenende apportierte er zuverlässig eine Krähe,  obwohl kurz vor der Aufnahme überraschend ein anderer Hund  auftauchte und ihn zum Spiel aufforderte.

Kurz gesagt sind wir mit unserer Wahl rundum glücklich und bedanken uns an dieser Stelle bei Familie Hunold für die tolle Unterstützung."

Baldo vom Spessart :da ich als Forststudent derzeit im Praxissemester bei den Bayerischen Staatsforsten bin, konnte ich Baldo von klein auf super im Berufsleben integrieren, was die Bindung zwischen uns natürlich gestärkt hat. Jagdlich schlägt sich Baldo vor allem bei der Schweißarbeit sehr gut. Mit 5 Monaten machte er schon erste Erfahrungen mit Sauen im Übungsgatter. Hier war ich sehr erstaunt von seinen Leistungen, da er anhaltend Laut gegeben hat und stets bedacht war. Allgemein kann ich sagen, dass Baldo sehr bedacht ist und keine unüberlegten Handlungen macht, was auch eine große Erleichterung bei der Ausbildung ist. "

Bilbo vom Spessart

Bautz vom Spessart

Bonnie vom Spessart

Birke vom Spessart

Birte vom Spessart

Bayka vom Spessart



 

A-Wurf aus Indra vom Fliethbachtal und Hardy von der Walburg vom 20.05.2018, gew. 3/9

Ayko vom Spessart

Asra vom Spessart

 Welpenimpressionen B-Wurf